Deckenheizstrahler

Eine besondere Bauform von Heizstrahlern sind Deckenheizstrahler. Dabei handelt es sich um elektrisch betriebene Heizstrahler, welche Infrarotstrahlung zur Wärmeerzeugung nutzen. Diese zur Deckenmontage geeigneten Geräte können im Innen- und Außenbereich eingesetzt werden. Sie können daher auf der Terrasse genauso zum Einsatz kommen wie im Badezimmer. Wir werfen einen Blick auf die verschiedenen Deckenheizstrahler und beleuchten die Unterschiede und Gemeinsamkeiten.

Deckenheizstrahler kaufen

Grundlegendes zum Deckenheizstrahler

Deckenheizstrahler haben einen anderen Anwendungsbereich als Terrassenstrahler. Sie werden, wie der Name bereits sagt, an der Decke befestigt und spenden dort Wärme. Viele Modelle sind neben der Decken- auch für die Wandmontage geeignet. Die Geräte sind eine besondere Form der Infrarotstrahler: Die Wärme wird elektrisch erzeugt. Die erzeugte Strahlung im Infrarot-Bereich sorgt dafür, dass die Wärme sich im Raum ausbreiten kann. Sie ist damit unabhängig von Luftbewegungen, die z. B. beim Elektro-Heizlüfter für die Verbreitung der Wärme sorgen. Allerdings müssen Sie sich im Bereich der Wärmestrahlung befinden, um von ihr zu profitieren.

Deckenheizstrahler können sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden. Sie eignen sich beispielsweise hervorragend, um an Terrassenüberdachungen angebracht zu werden. Sie werden auch in überdachten Freisitzen in der Gastronomie eingesetzt. Auch in einer Loggia – einem in die Fassade eingelassenen Balkon – kann der Deckenheizstrahler zum Einsatz kommen.

Die Geräte sind wegen Ihrer kompakten Bauweise und vergleichsweise geringen Leistung nicht für große Flächen geeignet. 

Deckenheizstrahler - Verschiedene Typen

Der Oberbegriff bezeichnet zunächst bloß Modelle, die sich an der Decke befestigen lassen. Es gilt jedoch zu unterscheiden zwischen reinen Deckenheizstrahlern und Modellen, die variabel befestigt werden können.

Pure Deckenheizstrahler

Diese Unterart charakterisiert sich dadurch, dass die Deckenmontage die einzige Option ist. Viele Modelle haben Ähnlichkeit mit einer Hängelampe. Sie sind mit einer Schnur oder Kette an der Decke befestigt. Viele Modelle sehen so aus, als fehle bei einem Heizpilz der Ständer. Dieses Aussehen ist natürlich kein Zufall. Durch den schirmartigen Reflektor verteilt sich die Wärmestrahlung in alle Richtungen, statt überwiegend nach oben zu strahlen. Damit keine Verbrennungen entstehen, ist die Wärmequelle von einem Schutzgitter umgeben. Somit wird schmerzhafter Hautkontakt mit dem Infrarotstrahler verhindert.

Die Bedienung funktioniert bei den verschiedenen Modellen unterschiedlich. Einige verfügen über eine Fernbedienung, mit der sich das Gerät an- und abschalten lässt. Zusätzlich kann je nach Modell die Leistung in verschiedenen Stufen geregelt werden. Einige Modelle verfügen über LED, die anzeigt, ob das Gerät eingeschaltet ist. Manche Deckenheizstrahler werden einfach per Schalter bedient. 

Hybridmodelle

Bei diesen Heizstrahlern ist die Deckenmontage nicht der einzige Weg. Ihre Form sowie die Art der Aufhängung ermöglicht auch eine Montage an der Wand.

Das Design ist meist schlicht. Diese Modelle verfügen oft über eine längliche Form, die an eine Bürolampe erinnert. Ähnlich wie die “reinen” Deckenstrahler lassen sich diese Geräte auf unterschiedliche Art und Weise bedienen.

Manche verfügen über einfache Schalter, manche über eine Fernbedienung. Hochwertige Modelle lassen sich mitunter sogar per App steuern.

Deckenheizstrahler kaufen - darauf sollten Sie achten

Bei der Entscheidung für den richtigen Heizstrahler gibt einige Kriterien zu berücksichtigen. Wir zählen Ihnen einige auf, um Ihnen die Kaufentscheidung zu erleichtern. 

Bauart

Eine wichtige Entscheidung ist, welche Form der Heizstrahler haben soll. Die Modelle, welche an eine Lampe erinnern, eignen sich besonders zur Montage über einem Tisch. Sie können dann weiterhin am Tisch Platz nehmen, ohne dass der herunterhänge Heizstrahler Sie stört. 

Wenn Sie jedoch einen Platz im Auge haben, den Sie auch passieren möchten, sollten Sie zu einem Modell greifen, das nicht herunterhängt. Somit vermeiden Sie von Ihrem Deckenheizstrahler einen “Kopfstoß” zu kassieren.

Beachte Sie, dass durch die Bauform auch unterschiedliche Strahlrichtungen ausgehen. Die flachen Modelle strahlen die Wärme meist größtenteils nach vorn ab, während die hängenden Heizstrahler ihre Wärme gleichmäßig an die Umgebung verteilen. 

Technologie

Wie bei anderen Infrarot-Heizstrahlern können Sie zwischen unterschiedlichen Technologien wählen. Dabei liegt der Unterschied in der Art, wie die Infrarotstrahlung erzeugt wird. 

Üblicherweise wird eine oder mehrere Glasröhren verwendet, in deren Inneren Vakuum herrscht und ein Draht verläuft. Durch den Strom beginnt der Draht zu glühen und die Wärmestrahlung abzugeben. Der Glaszylinder besteht aus Quarzglas, weshalb auch manchmal von Quarzstrahlern die Rede ist. Die gängigen Modelle liegen im mittel- bis langwelligen Infrarotbereich, der auch die Umgebungsluft erwärmt.

Möchten Sie stattdessen, dass die Strahlung nur feste Körper erwärmt, sollten Sie zu einem Halogen-Deckenheizstrahler greifen. Dieser sondert vor allem kurz- und mittelwellige Strahlung ab, welche die Umgebungsluft kaum erhitzt.

Leistung

Viele Deckenheizstrahler sind nicht so leistungsstark wie Terrassenstrahler. Sie sind jedoch auch für eine kleinere Fläche ausgelegt. Wählen Sie die Leistung so, dass sie für den von Ihnen auserkorenen Standort ausreichend ist. Generell gilt: Je mehr Leistung, umso größer die Fläche, die erwärmt werden kann. Viele Modelle haben eine Leistung zwischen 1.500 und 2000 Watt. 

Um die Temperatur sowie den Stromverbrauch anzupassen, sollten Sie ein Modell wählen, das verschiedene Heizstufen hat. So können Sie bei geringem Wärmebedarf den Stromverbrauch minimieren.

Bedienung

Der Komfort des Heizstrahlers kommt nicht nur von der produzierten Wärme. Auch die Bedienung sollte möglichst einfach sein, damit Sie Ihren Garten oder Balkon in vollen Zügen genießen können. Sollten Sie nicht jedes Mal aufstehen wollen, um etwas an der Temperatur zu ändern, empfiehlt es sich, ein Modell mit Fernbedienung zu wählen.

Zusätzliche Features

Achten Sie auf die Zusatzausstattung. Manche Deckenheizstrahler spenden auch Licht durch eine zusätzliche Lichtquelle. Damit können sie einfach als Lampe benutzt werden, wenn es warm genug ist.

Back to top